Neues Jahr – Neues Ich

 

Ein neues Jahr ist angebrochen und somit fragt man sich: „Soll ich mir wieder gute Vorsätze für das neue Jahr überlegen?“. Ich glaube jeder von euch der nicht mit den Maßen 90/60/90 gesegnet wurde, möchte abnehmen. Sich kilotechnisch bis Ende Mai zu halbieren das ist bestimmt der Traum einiger von euch (mich nicht ausgeschlossen). Ich bekomme am Tag bestimmt 5-10 E-Mails von Fitnessbloggern die ihre Angebotspalette gleich mitschicken bezüglich kinderleichtem Abnehmen.

Auch ich nehme mir jedes Jahr vor bis Ende Mai oder bis zum nächsten Urlaub meine Traumfigur zu erreichen und setze mir damit Ziele die ich niemals erreichen kann. Anfangs bin ich motiviert, verbiete mir Süßigkeiten, übertreibe es mit dem Sport weil ich denke, dass ich mindestens jeden Tag oder zumindest jeden zweiten Tag Sport machen muss und schau natürlich auch so noch aufs Essen. Aber nach spätestens 2-3 Wochen sitze ich auf der Couch mit Schoko, Nachos, Popcorn und Cola und denke mir „Was solls? Schaff ich eh nicht!“.

Seit meinem 17. Lebensjahr leide ich leider auch unter starken Allergien. Bei mir fängt das ganze schon Ende Jänner an, wenn die Sonne scheint und die Haselnusssträucher sowie die Birken zu blühen beginnen, das ist der Beginn meiner jährlichen Todesphase. Die meisten von euch die auch darunter leiden wissen bestimmt, dass durch diese Pollenallergien auch Kreuzallergien entstehen können. Das heißt man verträgt auch einige Lebensmitteln nicht mehr wie früher. Besonders Steinobst, Nüsse und einige rohe Gemüsesorten lassen einem die Luft abschnüren. Mund und Hals schwellen an und auch der Darm kann diese Nahrung nicht verwerten.

Damit ja noch nicht genug. Es gibt dann immer wieder Menschen die meinen, sie würden meinen Körper besser kennen und reden mir ein ich soll doch einfach mal gesund Essen. Naturjoghurt mit Obst, Chiasamen, Haferkleie und Nüssen oder mehr Salat etc. Ich habe es schon hunderte Male versucht, das Ergebnis bei mir war allerdings Gewichtszunahme und ein aufgeblähter Bauch der mir meinen gesamten Stoffwechsel ruhegelegt hat. Ich liebe Naturjoghurt mit allem drum und dran, ich liebe Salat mit Tomaten, Paprika, Gurken, Thunfisch oder mit Feta usw usw. – ABER mein Körper kann dies nicht verwerten und deshalb esse ich einfach das was mir schmeckt und wo ich weiß dass mein Stoffwechsel reibungslos funktioniert. Viele verstehen nicht wieso ich von Salat zunehme und von ungesunden Mahlzeiten nicht, fragt mich nicht ich kann mit meinem Darm leider nicht kommunizieren auch wenn ich ihn sehr gerne mal fragen möchte was eigentlich sein schei* Problem ist.

Nun ja, so ist es bei mir eben. Aber natürlich gibt es sicherlich irgendwo einen Weg um abzunehmen, den habe ich allerdings noch nicht gefunden. Ich möchte mir auch nichts mehr verbieten, denn ich nasche eigentlich wirklich selten. Nach dem Essen habe ich oft Lust auf was Süßes aber oft schmeiss ich mir einen Kaugummi rein und schon ist das Verlangen gestillt. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal versucht zu Fasten. Keine Süßigkeiten in der Fastenzeit das war mein Ziel. Mhm.. Am ersten Tag konnte ich ausnahmslos nur an Süßigkeiten denken, obwohl ich sonst nie dran denke und das war für mich eine wirkliche Qual! Nach knapp einer oder zwei Wochen habe ich dann aufgegeben, ich konnte mich in der Arbeit nicht mehr konzentrieren und ich war einfach nur noch gereizt. Ich sags euch, ich habe so viel Süßigkeiten in mich hineingestopft so viel hätte ich in diesen paar Fastentagen NIEMALS gegessen. Somit habe ich mir geschworen mir nie wieder etwas zu verbieten!

Genug gejammert. Ich möchte euch nur wissen lassen, dass ihr euch nichts einreden lassen sollt von anderen Menschen. Es ist euer Körper und ihr müsst euch wohl fühlen, das ist das Wichtigste wie ich finde. Trotz allem möchte ich mich in meinem Körper wohler fühlen und habe mir heuer das Ziel gesetzt auf nichts zu verzichten, mich trotzdem bei ungesundem Essen etwas zurück zu halten und vor allem bei der Menge an Essen. Ich möchte es auch schaffen mich in der Woche mindestens 2x zu bewegen egal ob ich 2x ins Fitnessstudio oder 2x längere Spaziergänge gehe.

Mein größtes Ziel ist es aber gesund zu bleiben und mich weniger zu stressen. Das Leben ist viel zu kurz, man sollte es genießen, man soll sich in seiner eigenen Haut wohl fühlen, man sollte das machen was einem Spaß bereitet. Ich weiß sehr wohl, dass bestimmt einige Leute schlecht über mich reden weil ich oft viel Blödsinn in meinen Stories verbreite aber das ist mir egal. Ich bin so wie ich bin mal mit 5kg mehr und dann wieder mit 5kg weniger 😉

Ich wünsche euch ein Jahr mit vielen, tollen und außergewöhnlichen Momenten.

Ihr könnt mir in den Kommentaren gerne verraten, was ihr euch für das neue Jahr vorgenommen habt, ich freue mich etwas von euch zu lesen.

 

Alles Liebe, Ines

2 Gedanken zu „Neues Jahr – Neues Ich

  1. Hallo 🙂 Hast du schon mal eine Desensibilisierungskur gegen deine Allergie gemacht? Leide auch an ganz starker Pollen/Gräser/alles was blüht- Allergie und habe bis zu 4 Allergietabletten pro Tag gebraucht um noch halbwegs meinem Alltag nachgehen zu können.

    Seit 2 Jahren mache ich jetzt diese Spritzenkur und meine Allergie ist fast weg! Hin und wieder im Frühling brauch ich noch höchstens 1 Tablette- hat also Wunder gewirkt und mir viel Lebensqualität zurück gebracht :))

    Alles Liebe,
    Marlies

    1. Liebe Marlies,

      ja Vera und ich haben damals beide die Spritzender gemach für 3 Jahre lang. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese wirkt liebt bei 80/20. Leider waren Vera und ich bei den 20% dabei, bei denen das nicht gewirkt hat. Es ist zwar besser geworden aber es geht mir trotzdem nicht wirklich gut in der Allergiezeit. Hab aber sowieso das große Los gezogen, denn ich hab auch Jahrelang immer wieder eine Blasenentzündung bekommen und Fieberblasen. Seitdem ich meine Pille jetzt auf die Minipille umgestellt habe, ist jetzt aber alles besser geworden bis auf die Lebensmittelallergie!

      Freut mich aber total, dass die Desensibilisierungskur bei dir gewirkt hat!

      Schönes Wochenende,
      Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.